Stroneggerhof

Allgemein

Startseite Kontakt Impressum Datenschutz Haftungsausschluss Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Bei Buchungen gelten die allgemeinen Geschäfts- bedingungen für die Hotellerie 2006 (AGBH 2006) in der Fassung vom 15.11.2006 als vereinbart.§ 3 Vertragsabschluss – Anzahlung3.1 Der Beherbergungsvertrag kommt durch die Annahme der Bestellung des Vertragspartners durch den Beher- berger zustande. Elektronische Erklärungen gelten als zugegangen, wenn die Partei, für die sie bestimmt sind, diese unter gewöhnlichen Umständen abrufen kann, und der Zugang zu den bekannt gegebenen Geschäftszeiten des Beherbergers erfolgt.3.2 Der Beherberger ist berechtigt, den Beherbergungs- vertrag unter der Bedingung abzuschließen, dass der Vertragspartner eine Anzahlung leistet. In diesem Fall ist der Beherberger verpflichtet, vor der Annahme der schriftlichen oder mündlichen Bestellung des Vertrags- partners, den Vertragspartner auf die geforderte Anzahlung hinzuweisen. Erklärt sich der Vertragspartner mit der Anzahlung (schriftlich oder mündlich) einverstanden, kommt der Beherbergungsvertrag mit Zugang der Einverständniserklärung über die Bezahlung der Anzahlung des Vertragspartners beim Beherberger zustande.3.3 Der Vertragspartner ist verpflichtet, die Anzahlung spätestens 7 Tage (einlangend) vor der Beherbergung zu bezahlen. Die Kosten für die Geldtransaktion (zB. Über- weisungsspesen) trägt der Vertragspartner. Für Kredit- und Debitkarten gelten die jeweiligen Bedingungen der Kartenunternehmen.3.4 Die Anzahlung ist eine Teilzahlung auf das vereinbarte Entgelt.§ 5 Rücktritt durch den Vertragspartner – Stornogebühr5.5 Bis spätestens 3 Monate vor dem vereinbarten Ankunftstag des Gastes kann der Beherbergungsvertrag ohne Entrichtung einer Stornogebühr durch einseitige Erklärung durch den Vertragspartner aufgelöst werden.5.6 Außerhalb des im § 5.5. festgelegten Zeitraums ist ein Rücktritt durch einseitige Erklärung des Vertragspartners nur unter Entrichtung folgender Stornogebühren möglich:- bis 1 Monat vor dem Ankunftstag 40 % vom gesamten Arrangementpreis;- bis 1 Woche vor dem Ankunftstag 70 % vom gesamten Arrangementpreis;- in der letzten Woche vor dem Ankunftstag 90 % vom gesamten Arrangementpreis.§ 15 Beendigung des Beherbergungsvertrages – Vorzeitige Auflösung15.2 Reist der Vertragspartner vorzeitig ab, so ist der Beherberger berechtigt, das volle vereinbarte Entgelt zu verlangen. Der Beherberger wird in Abzug bringen, was er sich infolge der Nichtinanspruchnahme seines Leistungs- angebots erspart oder was er durch anderweitige Vermietung der bestellten Räume erhalten hat. EineErsparnis liegt nur dann vor, wenn der Beherbergungs- betrieb im Zeitpunkt der Nichtinanspruchnahme der vom Gast bestellten Räumlichkeiten vollständig ausgelastet ist und die Räumlichkeit auf Grund der Stornierung des Vertragspartners an weitere Gäste vermietet werden kann. Die Beweislast der Ersparnis trägt der Vertragspartner.Die Langfassung der AGBH ist unter folgendem Link http://www.hotelverband.at/down/agbh_061115.pdf nachlesbar. Gerichtsstand: Bezirksgericht Wolfsberg

Haftungsausschluss